Tag Archives: Gleichstellung

Kampagne des LSVD: 50.000 Unterschriften gegen Diskriminierung lesbischer Eltern

Ein Ende der Diskriminierung, wie sie das deutsche Abstammungsrecht immer noch für Zwei-Mütter-Familien bereithält: Dies fordert eine aktuelle Kampagne des LSVD (Lesben- und Schwulenverband Deutschland) und der LGBT*-Online-Plattform All Out. In eine Unterschriftenliste haben sich bereits rund 50.600 Menschen eingetragen (Stand: 21. April). Die Liste soll dann am 10 Mai, dem „Muttertag“, an Justizministerin Christine Lambrecht übergeben werden. „Seit fast 20 Jahren gibt es in Deutschland ...weiterlesen

Finanzämter hadern noch immer mit der Ehe für alle

Auch zweieinhalb Jahre nach den ersten gleichgeschlechtlichen Eheschließungen kennen die Steuervordrucke nur Paare aus „Ehemann“ und „Ehefrau“. Erst langfristig soll es „Person A“ und „Person B“ heißen. In den Formularen für die Einkommenssteuerklärung ist die Ehe für alle noch immer nicht vollständig angekommen. Um „Fehleintragungen und erheblichen Mehraufwand für Bürgerinnen, Bürger und Finanzämter“ zu vermeiden, werde in Vordrucken und bei Onlineanträgen derzeit ...weiterlesen

Diskriminierung von Regenbogenfamilien – Zwei Mütter in die Geburtsurkunde!

Trotz Ehe für alle haben homosexuelle Eltern nicht die gleichen Rechte wie heterosexuelle. Sie müssen den Weg der Stiefkindadoption gehen. Dagegen wehren sich die Akkermanns aus dem Kreis Hildesheim. Im Alltag sind Kinder mit zwei Müttern nichts Ungewöhnliches. Beim Babyschwimmen trifft man ein lesbisches Paar genauso wie beim Abholen im Kindergarten. Das neue Mädchen in der Gruppe habe eine Mama und eine Mutti, erzählt ein Kind ganz selbstverständlich. Seit 2001 können sich homosexuelle ...weiterlesen

Zwei Jahre Ehe für alle: Noch immer Verbesserungsbedarf

Vor genau zwei Jahren durften gleichgeschlechtliche Paare endlich heiraten. Deutschland war damit weltweit das 22. Land, das Schwule und Lesben im Ehe-Recht gleichstellte. Das Gesetz gilt als Erfolg: Bundesweit haben deutsche Standesämter bis Ende 2018 rund 33.000 gleichgeschlechtliche Trauungen durchgeführt. Der Anteil an allen Eheschließungen liegt damit bei 7,3 Prozent in den ersten 15 Monaten seit der Ehe-Öffnung, wie aus Daten des Statistischen Bundesamts hervorgeht. Der Anteil dürfte allerdings ...weiterlesen

Fast 33.000 gleichgeschlechtliche Eheschließungen bis Ende 2018

Jede 14. Ehe, die seit der Gleichstellung im Herbst 2017 in Deutschland geschlossen wurde, besteht laut neuen Zahlen des statistischen Bundesamtes aus gleichgeschlechtlichen Paaren. Seit der Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe am 1. Oktober 2017 haben bis Ende 2018 fast 33.000 schwule oder lesbische Paare geheiratet. Damit wurden 7,3 Prozent aller Ehen von gleichgeschlechtlichen Paaren geschlossen, wie aus Daten des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervorgeht, die der Nachrichtenagentur ...weiterlesen

LSVD: Unser Druck hat gewirkt: Die Koalition hat nachgegeben

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || ).push({}); Im aktuellen Newsletter des Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) teilt der Verband mit, dass die rückwirkende Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Ehegatten im Einkommensteuerrecht nunmehr beschlossene Sache ist. Demnach hat der Bundestag am 08.11.2018 beschlossen, dass gleichgeschlechtliche Ehegatten rückwirkend im Einkommensteuerrecht gleichgestellt werden, wenn sie ihre Lebenspartnerschaft bis zum 31.12.2019 in eine Ehe ...weiterlesen

Familienzuschlag

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || ).push({}); Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Schleswig-Holstein haben ihre verpartnerten Beamten und Richter beim Familienzuschlag rückwirkend ab dem Inkrafttreten des Lebenspartnerschaftsgesetzes am 01.08.2001 mit Ehegatten gleichgestellt und zwar ohne jede Einschränkung. Hier ändert sich deshalb die Rechtslage nicht, wenn die Beamten und Richter ihre Lebenspartnerschaft in eine Ehe ...weiterlesen