Der Stresemann

  • … ist eigentlich ein Morning Coat (engl. Morgenmantel)
  • der ehem. Reichsaußenminister Gustrav Stresemann verlieh ihm seinen Namen
  • das Outfit gehört streng genommen ausschließlich zur Morgengarderobe und sollte am Mittag nicht mehr getragen werden
  • das Jackett hat abgerundete Ecken
  • der Stresemann ist dem Cut ähnlich – am Jackett fehlen jedoch die sog. Schwalbenschwänze
  • typisches Merkmal: die schwarze Melone oder auch der „Homburg“ für den Kopf, sowie eine silbergrau oder schwarzweiß gemusterte Krawatte, die schmaler ist als beim Cut
  • klassisch werden dazu ein weißes Hemd mit Doppelmanschette, eine Hellgraue Weste, knielange Strümpfe und schwarze Schnürschuhe getragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte lade das CAPTCHA erneut.