4 Column Sidebar

Jetzt noch schnell anmelden: EINLADUNG zum 3. Regenbogenparlament in Hamburg am 07.09.2019

Der Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) lädt zum 3. Mal zum Regenbogenparlament ein! Wann: Samstag, den 07. September 2019, 09:30 – 17:00 Uhr Wo? Universität HAMBURG, Von-Melle-Park 9 in 20146 Hamburg Motto: „Akzeptanz für LSBTI* in Jugendarbeit und Bildung“ Weitere Informationen zur Veranstaltung, zum Programm und für die Anmeldung findet ihr hier… ...weiterlesen

Bischof Georg Bätzing: Segnung von Homo-Paaren „im Moment“ nicht möglich

Der Limburger Bischof Georg Bätzing will weiterhin am Verbot von Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare festhalten, selbst wenn sie verheiratet sind. Das bekräftigte der 58-Jährige nach Angaben der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ am Mittwochabend bei einer Diskussionsveranstaltung im südhessischen Oestrich-Winkel: „Das kann ich im Moment nicht tun“, so Bätzing vor 80 Zuhörenden. Zur Begründung erklärte der katholische Würdenträger, dass Segnungsfeiern für nach einer ...weiterlesen

Meist keine Witwenrente bei kurzer Ehe

Stirbt der Ehepartner oder Lebensgefährte, hat der Hinterbliebene oftmals Anspruch auf eine Rente. Doch wie lange muss man verheiratet oder in einer Lebensgemeinschaft gelebt haben, um etwaige Versorgungsansprüche aus der gesetzlichen Rente zu erwerben? Welche Ausnahmen gibt es? Heiraten zwei Menschen und ist einer von ihnen gesetzlich rentenversichert, hat der oder die Hinterbliebene im Todesfall des Versicherten unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Hinterbliebenenrente. So muss der ...weiterlesen

Zahl des Tages: 32.904

Seit dem 1. Oktober 2017, dem Tag an dem die Ehe für alle in Kraft trat, bis Ende 2018 haben sich 16.766 Männerpaare und 16.138 Frauenpaare das Ja-Wort gegeben. Das sind 7,3 Prozent aller 449.466 geschlossenen Ehen in diesem Zeitraum. Das geht aus einem Bericht hervor, den das Statistische Bundesamt in Wiesbaden veröffentlichte. Rund zwei Drittel, genau 21.477 dieser Ehen, waren Umwandlungen von eingetragenen Partnerschaften in eine Ehe, also sozusagen erneuerte Ehegelübde. Allein in .

Ehe und Familie: Opposition fordert Reformen

Von Diskriminierung und Outing vor Ämtern bis Kinderwunsch und Mehrelternschaft reichen aktuelle Vorstöße von Grünen und FDP. Ein Überblick. Ehe für alle: Diskriminierung auch rückwirkend Über eine Anfrage an das SPD-geführte Justizministerium ließen sich die Grünen bestätigen, dass Menschen, die eine Eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen sind und diese vor der Öffnung der Ehe für Paare gleichen Geschlechts haben aufheben lassen, mit dem Personenstand Lebenspartnerschaft ...weiterlesen