Baumstamm sägen

Das Hochzeitspaar muss nach der Trauung mit vereinten Kräften einen Baumstamm zersägen. Dazu wird dieser in einen Sägebock gespannt und dem Hochzeitspaar eine rostige Schrotsäge überreicht. Beide müssen nun den Stamm zersägen.
Der Brauch steht für die gemeinsame Bewältigung von Schwierigkeiten, der Gleichberechtigung in der Ehe, sowie für die Balance von Reden, Zuhören, aktiv sein und nicht aktiv sein.

Die Tradition des Baumstammsägens selbst kommt aus waldreichen Gegenden und wird heute überwiegend in Süddeutschland und in der Schweiz zelebriert.

Ideen für Hochzeitsspiele findet ihr hier auf hochzeitsspiele1.com:
Hochzeits-Baumstamm sägen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte lade das CAPTCHA erneut.