Trauzeugen bei der Eheschließung

Bereits mit der Neuregelung des Eheschließungsgesetzes zum 01.07.1998, wurde die Trauzeugenpflicht aufgehoben. Demnach ist es seit her nicht mehr erforderlich, dass Trauzeugen bei der Begründung der Ehe oder der Lebenspartnerschaft mit anwesend sind. Daher könnt ihr, müsst aber nicht, eure Eheschließung in Gegenwart von einem oder zwei Zeugen vornehmen (§ 1312 BGB).

Solltet ihr euch also für diese schöne Tradition entschieden haben, müssen die mit anwesenden Trauzeugen ebenfalls mit auf eurer Eheurkunde unterschreiben.

Wichtig: Achtet darauf, dass ihr beim Standesamt auch die Terminbestätigung mit den ausgefüllten Angaben eurer (Trau)Zeugen vorlegen müsst.

Die meisten Standesbeamten raten dazu, dass sich das Hochzeitspaar und – sofern vorhanden – auch die Trauzeugen, mindestens 30 Minuten vor der Trauung im Standesamt einfindet, um vorab noch einmal gemeinsam alle zu den Personen gemachten Angaben abzugleichen

Bringt daher für die Eheschließung euren Personalausweis oder euren Reisepass (wie bei der Anmeldung) mit!

Hinweis: Solltet ihr euch eure Zeremonie außerhalb des Standesamtes (beispielsweise bei dessen Außenstandort) durchführen lassen, müsst ihr die Informationen zu euren Trauzeugen in der Regel 14 Tage vor eurem Hochzeitstermin an das Standesamt senden, da die Eheurkunde meist nicht auf dem Außenstandort geändert werden kann.
Sofern es dennoch zu einer Überraschung kommt, wird euch auch die geänderte Eheurkunde nachgesandt.

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>