Kann ich meinen bisherigen Namen wieder annehmen?

Nach der Scheidung kann der Lebenspartnerschaftsname weiter getragen oder abgelegt werden. Um den Lebenspartnerschaftsnamen abzulegen, genügt es, eine Erklärung gegenüber dem Standesamt zu machen. Demnach kann man

  • seinen Geburtsnamen wieder annehmen oder
  • den Namen, den man vor Begründung der Lebenspartnerschaft getragen hat, annehmen oder
  • aus seinem Geburts- oder vorherigen Namen und dem Namen des anderen Lebenspartners einen Doppelnamen bilden.

Beispiel:
Für die schon einmal verpartnerte Elke Schmitt, geborener Berger, die den Namen ihrer (Ex-)Partnerin Katrin Zimmermann angenommen hatte, bestehen nun folgende Namens-Möglichkeiten:

  • Elke Berger
  • Elke Schmitt
  • Elke Berger – Zimmermann
  • Elke Zimmermann – Berger
  • Elke Schmitt – Zimmermann
  • Elke Zimmermann – Schmitt

Hingegen ändert sich der Name bei Kindern nach der Scheidung nicht!
Zudem kann vertraglich vereinbart werden, dass bei einer Scheidung, der Lebenspartner mit dem angenommenen Namen, diesen wieder abzulegen hat.

Hinweis:
Die vorangegangenen Ausführungen stellen keine Rechtsberatung dar, sondern dienen lediglich der Information, die keine Rechtsberatung ersetzen kann. Die in den Texten erwähnten Namen sind rein zufällig ausgewählt!

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>