Irland und USA legen vor – Deutschland diskutiert

Der diesjährige Berliner Christopher Street Day (CSD) stand mit seinem Motto „Wir sind alle anders. Wir sind alle gleich“ ganz besonders im Zeichen der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Insbesondere vor dem aktuellen Hintergrund, dass nicht nur jüngst Irland die Ehe für Homosexuelle geöffnet hat. Auch in den USA hat am Freitag das höchste US-Gericht die Homo-Ehe in allen 50 Bundesstaaten für zulässig erklärt. Die amerikanische Verfassung garantiere landesweit ein Recht auf gleichgeschlechtliche Eheschließungen, so die Richter.

Und so haben am Samstag hunderttausende Menschen in Berlin nicht nur die aktuelle US-Entscheidung gefeiert, sondern auch weiter für die Gleichstellung für Schwule, Lesben und Transsexuelle demonstriert. In Deutschland sperrt sich die Bundesregierung weiterhin die Ehe zu öffnen. Der Petition an Frau die Bundeskanzlerin: „Folgen Sie dem Beispiel Irlands und öffnen Sie die Ehe auch für lesbische und schwule Paare. Gleiches Recht auf Ehe für alle!“ haben sich schon über 90.000 Menschen angeschlossen. (hier geht`s zur Petition)

Die CSD-Paraden, die an unterschiedlichen Tagen weltweit stattfinden, erinnern an einen Aufstand von Schwulen, Lesben und Trans-Menschen am 28. Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street. In Berlin was des dieses Jahr der 37. CSD.

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>