Individualität: Eheringe & Co.

Nicht nur bei Hochzeitsgeschenken geht der Trend zu individuellen und personalisierten Geschenkideen, sondern auch beim Hochzeitschmuck.

So wird der Ehering nicht mehr nur als ein Symbol der Verbundenheit der Liebe betrachtet, sondern soll Ausdruck einer besonderen Individualität sein.

Die noch vor einigen Jahren unbezahlbaren Vorstellungen von etwas Besonderen, etwas Individuellem und etwas Anderem ist seit längerem, dank neuer Lasertechnik, nun auch bezahlbar und machbar geworden.

Fingerabdruck auf Ehering

Die Rede ist von der Gravur des Finderabdrucks auf der Innen- oder Außenseite des Eherings, der so noch persönlicher und individueller wird, wie er sonst nicht sein kann.

Während der Modetrend bei besonderen Ringformen schnell wieder vergeht oder man sie sich übersieht, ist bei der Gravur des Fingerabdrucks keine Vorsicht geboten. Denn was diese Schmuckindividualität besonders auszeichnet ist, dass sie sich mit klassischen und zeitlosen Ringformen hervorragend kombinieren lässt und so noch in einigen Jahren gefällt.

Für Dichter und Denker

Doch nicht nur der Fingerabdruck deines Partners lässt sich auf den Ehering gravieren, sondern neben der traditionellen Gravur des Namens und des Hochzeitstags auch Liebesbekenntnisse und kleine Gedichte.
Dabei sind euren kreativen Worten keine Grenzen gesetzt: So lässt sich eure persönliche Lovestory als Mikrotext ebenso eingravieren, wie euer Fingerabdruck.

Und wem so gar nichts einfallen mag, der fordert die moderne Technik noch einmal heraus und kombiniert die traditionelle Namens- und Datumsgravur mit seiner persönlichen Handschrift. So kannst du deinen Namen nebst eurem Hochzeitsdatum mit deiner Handschrift in den Ring deines Partners eingravieren lassen.

Wer keinen Ring trägt

Nicht selten kommt es vor, dass ein Partner aus persönlichen oder beruflichen Gründen keinen Ehering tragen kann. Auch für ihn gibt es tolle individuelle Schmuckideen:

Halskette und (Schlüssel) Anhänger
So kann nicht nur auf Ringen der Fingerabdruck verewigt werden, sondern auch auf einer kleinen Edelstahlplatte, die dann mit einem Lederband als Halskette als (Schlüssel) Anhänger getragen werden. Auf der Rückseite ist noch zusätzlich Platz für eine Widmung.

(Taschen) Uhr
Für wen das Foto in der Brieftasche schon längst als „altbacken“ gilt, für den ist das Foto seines Prinzens auf der Uhr sicher ein individueller und besonderer Klassiker.
So kann die Armbanduhr oder Taschenuhr mit einem Foto von dir oder euch beiden in ein echtes Unikat verwandelt werden.

Armband
Was bei Halsketten, Anhängern und Uhren möglich ist, sollte doch auch für Armbänder machbar sein. Na klar!
Denn das Armband gilt längst nicht mehr nur als reines Freundschaftsband, sondert symbolisiert derweilen auch, wie der Ehering die Verbundenheit zweier Menschen im Bund der Ehe. So lassen sich Armbänder ebenso zu personalisierten Unikaten verwandeln, wie Eheringe und Halsketten auch.

 

Wusstest du schon,
dass das Gravieren von Eheringen keine Erfindung der Neuzeit ist? Bereits die alten Römer haben ihre Ringe aufwändig graviert. So verzierten schon damals Sprüche, lateinische Begriffe der Liebe und Treue die Eheringe.

 

Schmuck aus Edelstahl – Nur was für echte Kerle oder starke Frauen?

Wer genauer hinschaut, erkennt auch bei Edelstahl hinter der harten Schale einen liebenswerten Kern. Denn das auf den ersten Blick kühl wirkende Material besticht nicht nur durch seine Vielseitigkeit sondern auch durch seine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten. So lässt es sich für das besondere Aussehen ebenso wie für das schlichte Design gleichermaßen hervorragend verwenden.

Wer sich für Eheringe aus Edelstahl entscheidet, trifft eine gute Wahl. Denn der extrem robuste Edelstahl ist oft nicht nur preisgünstiger als Gold oder Titan, es ist sogar noch pflegeleichter. Während Silber beispielsweise über die Jahre oxidiert und dunkel anläuft, erspart man sich bei Eheringen aus Edelstahl das „Silberputzen“.

Wer befürchtet, dass sein Edelstahlring rostet, setzt sich falschen Ängsten aus. Denn dieser besonders reine Stoff ist vor allem eins: rostfrei!

Unzählige Kombinationen
Für wen das Tragen eines Goldringes zu dominant und überladen an der Hand wirkt, der sucht oft nach Alternativen.

So lässt sich Edelstahl beispielsweise hervorragend mit anderen hochwertigen Materialien wie Diamanten, Keramik, Kautschuk oder Leder kombinieren. Und wer gänzlich nicht auf Gold verzichten möchte, der kann auch eine Goldnote in Form einer schmalen Goldnut in seinen Edelstahlring einbringen lassen.

Ob mattiert oder poliert, breit oder schmal, eckig oder rund, verziert oder schlicht: Auch bei Edelstahlringen hat man die Qual der Wahl.

Trends bei Edelstahlringen
Doch eines ist Sicher: Auch bei Edelstahlringen ist und bleibt der Trend bei schlichten und zeitlosen Ausführungen. Denn was auch für Eheringe aus Gold, Titan oder Silber gilt, ist hier nicht zu vernachlässigen. Demnach sind Modetrends schnell wieder vergänglich, so dass man sie sich nach einer gewissen Zeit schnell übersehen hat. Zeitlos Elegant ist hier also auch das Motto!

Anhänger, Ketten, Armbänder und Co.
Doch nicht nur Eheringe aus Edelstahl lassen sich für eure Hochzeit in Betracht ziehen. Denn für wen das Tragen eines Ringes aus persönlichen oder beruflichen Gründen nicht in Frage kommt, kann auch hier auf eine Menge zeitgenössische und trendige Möglichkeiten zurückgreifen. So lassen sich Anhänger, Ketten und Armbänder ebenso vielfältig mit anderen Materialien kombinieren wie Eheringe.

Die Gravur verleiht euren Schmuckstücken die nötige Verbundenheit und Individualität

Eines hat Hochzeitsschmuck aus Edelstahl mit allen anderen Schmuckvarianten gemeinsam: Die Gravur. Sie sollte auch bei dieser Wahl von Material nicht vergessen werden. Denn die Gravur verleiht euren Ringen, Armbändern oder Ketten die nötige Verbundenheit und Individualität und macht sie so endgültig zu Symbolen eurer Zweisamkeit.
Ob ihr nun den Namen eures Partners, das Hochzeitsdatum oder gar eine kleine Widmung eingravieren lasst, soll euch überlassen bleiben.

 

Wusstest du schon,
dass Edelstahl hervorragend für Allergiker geeignet ist. Wer beispielsweise von einer Nickelallergie geplagt ist, braucht sich bei hochwertigem Edelstahl keine Sorgen zu machen, dann es löst so gut wie keine Allergien aus.

 

Gold in seiner reinsten Form

Der Feingoldanteil eines Rings, also wie hoch der tatsächlich Goldanteil im Ring ist, wird durch einen Stempel in der Innenseite des Ringes gekennzeichnet. Dabei wird der Goldanteil maßgeblich von dem Anteil anderer Metalle wie Silber, Kupfer, Zink oder Zinn beeinflusst.

Demnach ist nicht alles Gold was glänzt! Doch wie viel Gold hat man laut dem Stempel?

Feingoldanteil im Goldring

  • bei einem Feingoldanteil von 33,3% wird die Ring-Inenseite mit einem 333er Stempel versehen – dies entspricht 8 Karat; aufgrund des geringen Goldvorkommnisses, ist der Ring verhältnismäßig preiswert, dennoch sollte man darauf achten, dass der Ehering dann oft poliert werden muss, schnell verblasst und sich ins braune verfärben kann
  • was den Ehering schon etwas edler werden lässt, ist ein Ring mit einem Feingoldanteil von 58,5%, was 14 Karat entspricht und mit einem 585 Stempel ausgezeichnet wird; die Gold-Material-Qualität des Schmuckstückes ist hier schon gut und für einen Ehering ausreichend
  • Wer sich für seine Eheringe etwas mehr leisten möchte, der sollte sich ab 18 Karat, also einem Feingoldanteil von 75% (750er Stempel) entscheiden
  • Die reinste Stufe des Goldes ist im wahrsten Sinne des Wortes hochkarätig: Mit 99,9% Feingoldanteil und 24 Karat hat man nicht nur einen wahren Schatz an seiner Seite, sondern auch am Finger – den man nicht verlieren sollte!

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>