Honeymoon

Die süße Verlockung des Honigmondes geht auf einen altsächsischen Brauch zurück. Damals hat das Brautpaar, das sich vorher kaum kannte, nach der Hochzeitsnacht, einen Monat lang täglich ein Gläschen Honigwein oder Honig-Met getrunken, um die Hemmschwellen voreinander zu überwinden.
Hingegen sollten im Mittelalter, als die Ehe noch vorrangig dem Fortbestand der Sippe diente, die Flitterwochen einen Mondzyklus lang andauern, da man annahm, dass in dieser Zeit die Braut schwanger wird.
Heute werden die Flitterwochen des Brautpaares auch als Honeymoon bezeichnet. Denn dies ist die erste gemeinsame Zeit des Paares im Eheleben. Fern ab vom Alltag, kann es so die aufregende Hochzeitsfeier nachwirken lassen und gleichzeitig am Meer in der warmen Sonne relaxen und dazu vielleicht ein paar kulinarische Köstlichkeiten und ein Gläschen Honigwein vernaschen!

Tropical trip

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>