Hochzeitsfotos: Den richtigen Moment einfangen lassen

hochzeitsfoto - regenbogenhochzeit.com

Klar, eine Hochzeit kommt nicht ohne Bilder oder Video-Aufnahme aus! Schließlich will man auch noch in 40 Jahren ein Erinnerungsstück haben. Doch damit die Bilder wirklich tolle Momentaufnahmen werden, sollte nicht nur ein professioneller Fotograf anwesend sein, sondern auch genau besprochen werden, wann die Fotos gemacht werden sollen. Wir haben Tipps, wie die Hochzeitsfotos zur wunderbaren Erinnerung werden!

Profi oder lieber Leihe?

Die Kosten für einen Profi verschlagen Brautleuten schon mal die Sprache: mehrere hundert bis tausende Euro kostet es, soll der Fotograf nicht nur wenige Aufnahmen machen, sondern den ganzen Tag über begleiten. Manch ein Pärchen denkt sich da, dass doch auch die Freunde gute Fotos schießen würden. Doch zum einen raubt man diesen so die Freude als Gast teilhaben zu können und zum anderen wird man keine hochqualitativen Bilder erhalten.

Um Kosten zu sparen, macht es daher alternativ mehr Sinn, den Fotografen nur für eine bestimmte Zeit zu buchen – und nicht für den ganzen Tag. Oder aber ihr seht euch nach einem Fotografen um, der eine Tagespauschale anbietet. Ebenso kann es günstiger werden, wenn ihr nicht bei allen Bildern, sondern nur für eine bestimmte Anzahl eine Nachbearbeitung wünscht. Ganz darauf verzichten solltet ihr jedoch auf keinen Fall. Das hat den Grund, weil auch nur so Bilder entstehen, die etwa im großen Format gedruckt werden können.

Fotos: Vor, während oder nach der Trauung?

Vor der Trauung ist in Deutschland eher unüblich, denn beide wollen ihre Kleidung schonen und sich eventuell auch nicht vor der Trauung sehen. Dennoch können Fotos davor sehr schön sein, wenn etwa die Vorbereitungen dokumentiert werden. Oder aber ihr entscheidet sich dafür, sich nicht erst vor dem „Altar“ zu sehen, sondern bereits vorher einen kurzen, intimen Moment zu arrangieren, in dem ihr beide alleine seht, wie der andere aussieht. Auch hierbei können tolle Fotos entstehen.

hochzeitsfoto - regenbogenhochzeit.com

Während der Trauung sollten auf jeden Fall Fotos gemacht werden, dann dabei entstehen die emotionalsten Aufnahmen von euch, aber auch den Gästen: Freude, Aufregung, Erleichterung, Liebe, Glück. All das kann auf den Fotos eingefangen werden.

Nach der Trauung entstehen meist Bilder mit den Gästen und auch die Einzelaufnahmen. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Fotograf Benni Wolf verrät im Interview mit der Kartenmacherei, dass das schönste Licht etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergang scheint und diese Zeit unbedingt für Fotos im Freien genutzt werden sollte. Vor allem Hochzeitsbilder bekommen dadurch eine tolle, romantische Note.

Manch ein Hochzeitspaar entscheidet sich auch für einen Fototermin einige Tage nach der eigentlichen Hochzeit, bei dem beide noch einmal gestylt und dann in Ruhe die Fotos gemacht werden. So müssen die Gäste nicht warten. Allerdings ist nicht garantiert, dass die Kleidung den Tag der Feier so sauber übersteht.

Erinnerungsstück im Album aufheben – wie sonst?

Die besten Hochzeitsbilder kommen dann freilich in ein Album. Aber auch große Anzüge auf Acryl- oder Leinwand können tolle Erinnerungsstücke sein. Weitere tolle Ideen für Wandgestaltungen mit den Hochzeitsfotos haben wir hier im Blog entdeckt. Ein paar der schönsten Aufnahmen werden auch dafür genutzt, die Dankeskarte an die Gäste zu gestalten – so bekommt jeder die tollen Bilder zu sehen. Vor allem ältere Gäste erwarten sowas ein Stück weit auch als Dankeschön für das Geldgeschenk.

__________________________________________________________

Unser passender Linktipp: www.kartenmacherei.de , die neben hochwertig gedruckte und individuell zu gesteltende Karten zu vielen Anlässen anbieten, auf denen eure Fotos garantiert richtig in Szene gesetzt werden können.

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>