Die Hochzeitszeitung

Eine Hochzeitszeitung erfüllt vielerlei Funktionen: Sie kann dem Hochzeitspaar als Erinnerung dienen, der Verkauf füllt die Haushaltskasse, sie frischt vergessene Anekdoten aus der Junggesellenzeit auf und sorgt für zahlreiche Lacher unter den Hochzeitsgästen.

Erstellungsprozess

Wie bei fast allem sollte man auch mit der Planung der Hochzeitszeitung frühzeitig beginnen. Je früher man Freunde und Bekannte des Paares auf die Zeitung anspricht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass einige Artikel zusammenkommen. Keine falsche Scham: ruhig an die Artikelabgabe erinnern…

Die Beiträge

Das Motto für alle Beiträge, die in der Hochzeitszeitung veröffentlicht werden: Lieber witzig, treffend, ein klein wenig provokativ als lieb, langweilig und schrecklich harmlos. Bilder oder Karikaturen runden das Ganze ab. Sparen sollte man sich allerdings Themen, die das Brautpaar ernsthaft in Bedrängnis bringen könnten, zum Beispiel Fotos vom letzten Traumurlaub der Braut mit ihrem Ex.

Die Zeitung kann entweder einfach kopiert und zusammengeheftet oder gedruckt und gebunden werden. Es empfiehlt sich, einen preiswerten Copy-Shop aufzusuchen und sich eventuell, eine Copy-Card zu kaufen, mit der man Kopien zum vergünstigten Preis erhält. Als Bindung eignen sich sowohl eine einfache Fadenbindung (gelochte Blätter mit einem schönen Band zusammenbinden), Heftzwecken, Spiralbindungen oder auch Heißbindungen. Die letzten beiden Möglichkeiten allerdings sind relativ teuer.

Herstellung leicht gemacht

Wer sich an das Vorhaben Hochzeitzeitung noch nicht ganz herantraut, für denjenigen gibt es zahlreiche Bücher mit Hochzeitszeitungs-Vorlagen. An Hand der meist mitgelieferten CD, lässt sich die Hochzeitszeitung bequem am heimischen PC erstellen:

Wie viele Hochzeitszeitungen drucken?

Wie viele Hochzeitszeitungen gedruckt werden, ist abhängig von den Anzahl der Gäste: Hat man viele große Familien eingeladen, reicht ein Exemplar pro Familie. Auf jeden Fall sollte man ein paar Exemplare für das Hochzeitspaar und seine Familie zurücklegen, die sonst eventuell in der Hektik der Feier leer ausgehen.

Wann verteilen?

Ganz wichtig: Die Zeitung nicht zu früh auf der Feier verteilen, sonst verlieren sich einige Gäste in ihren Frühstücksgewohnheiten und sind nicht mehr ansprechbar!

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>