Brot und Salz

Als Zeichen für Gesundheit, Wohlstand und Wohlergehen, wird dem Hochzeitspaar nach der Trauung, bei Betreten der Gaststätte oder beim Empfang in ihrem neuen gemeinsamen Haushalt, Brot und Salz gereicht. Gästen kann man ebenfalls zu Beginn der Mahlzeit Brot reichen, das dann traditionell in die Hochzeitssuppe getunkt wird. In vorchristlicher Zeit symbolisierte das Essen von Brot und Salz die Aufnahme der Braut in die neue Familie.

Einer anderen Lebensweisheit zufolge, kennt und versteht sich das Ehepaar erst dann richtig, wenn es gemeinsam ein Scheffel Salz gegessen hat. Wenn man bedenkt, dass ein Scheffel Salz je nach Region bis zu 483 Kilogramm entsprach, war dies eine lange Zeit, bis sich die Eheleute richtig verstanden.

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>