2 Column Fullwidth

Grüne fragen Bundesregierung: Warum blockiert ihr die Gleichstellung?

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || ).push({}); Verpartnerte Paare sollen bei der Umwandlung in eine Ehe rückwirkend gleichgestellt werden – mit Ausnahme der Einkommensteuer. In einer Kleinen Anfrage fragen Die Grünen, warum die Regierung an dieser Restdiskriminierung festhält. Auch nach der Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben am 1. Oktober 2017 sind Heterosexuelle in Deutschland noch immer etwas gleicher: Die Grünen haben zu diesem Thema eine Kleine Anfrage an die ...weiterlesen

Bundeskabinett beschließt Begleitgesetz zur Ehe für alle

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || ).push({}); Die Regierung will ein Jahr nach der Ehe-Öffnung „redaktionelle Lücken“ in den bestehenden Gesetzen schließen. Die SPD will aber mehr. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den 39-seitigen „Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts“ beschlossen (hier ist der Download des Gesetzentwurfs als PDF). Ziel des Gesetzes sei es laut dem Bundesjustizministerium ...weiterlesen

In diesen 5 Städten geht beim Gay-Junggesellenabschied die Post ab

junggesellenabschied
Spätestens mit der Ehe für alle wächst seit Oktober 2017 auch das Interesse am Junggesellenabschied für alle in der LGBT-Szene. Spaßige Partyspiele, lange Bachelornächte und Junggesellen-Wochenenden stehen unter Schwulen und Lesben immer höher im Kurs. Denn warum soll die letzte große Party vor der Hochzeit ausschließlich Heteros vorbehalten bleiben? Wir stellen 5 Reiseziele vor, in denen der Gay-Junggesellenabschied unvergesslich wird. Die letzte wilde Nacht vor der Ehe – ...weiterlesen

Erstes Urteil eines Finanzgerichts zugunsten von gleichgeschlechtlichen Ehegatten

gay sex symbol
Das Finanzgericht Hamburg hat durch ein Urteil vom 31.07.2018, Az.: 1 K 92/18, entschieden, dass die Umwandlung einer Lebenspartnerschaft in eine Ehe ein rückwirkendes Ereignis i.S.v. § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO ist. Die Kläger können deshalb rückwirkend ab der Begründung ihrer Lebenspartnerschaft auch in den Jahren Zusammenveranlagung beantragen, in denen ihre Veranlagung als Ledige bereits bestandskräftig war. Dazu erklärt Manfred Bruns, Justiziar des Lesben- und Schwulenverbandes ...weiterlesen

Bundestagsbeschluss Ein Jahr „Ehe für alle“

freie-trauung
Am Ende ging es ganz schnell: Als Kanzlerin Merkel vor einem Jahr die Öffnung der Ehe für Homosexuelle als Gewissensentscheidung darstellt, bringt der damalige Koalitionspartner SPD das Thema zur Abstimmung. Viele Berliner scheinen lange drauf gewartet zu haben. Am 30. Juni 2017 beschließt der Bundestag die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Damit können Schwule und Lesben in Deutschland mit allen Pflichten und nahezu gleichen Rechten wie Heterosexuelle standesamtlich ...weiterlesen

EuGH-Urteil: EU-Staaten müssen Homo-Ehe anerkennen

Attractive interracial gay couple.
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem Präzedenzfall entschieden, dass EU-Staaten im Ausland geschlossene Homo-Ehen teilweise anerkennen müssen, auch wenn sie im Land selbst nicht erlaubt sind. Geklagt hatte ein Rumäne, dessen Ehegatte kein Aufenthaltsrecht in dem Land bekommen hatte. Der 46-jährige Rumäne Adrian Coman und sein Ehemann Robert Clabourn Hamilton hatten dagegen geklagt, dass die rumänischen Behörden ihnen gegenüber "Diskriminierung aufgrund der sexuellen ...weiterlesen

Synode bringt Trauung für alle auf den Weg

In der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) soll künftig die Bezeichnung „Trauung“ für alle vom Standesamt beurkundeten Lebensbündnisse gelten. Die Kirchensynode brachte am Samstag in Frankfurt am Main ein entsprechendes Kirchengesetz zur Änderung der sogenannten Lebensordnung ein. Seit 2013 sind in der EKHN die Segnung von homosexuellen Partnerschaften und die Trauung von heterosexuellen Paaren rechtlich und theologisch gleichgestellt. Nur der Begriff „Trauung“ ...weiterlesen

Bayern: Pfarrer dürfen Homo-Ehen segnen

In den evangelischen Kirchen in Bayern dürfen homosexuelle Paare künftig öffentlich im Gottesdienst gesegnet werden. Das hat die Landessynode - das ist das evangelische Kirchenparlament - am Mittwochabend nach intensiver Diskussion mit großer Mehrheit beschlossen. Allerdings gilt ein Gewissensvorbehalt: Die Pfarrer können selbst entscheiden, ob sie solchen Segen erteilen wollen. Wenn das ihrem Bibel-Verständnis widerspricht, dürfen Pfarrer ablehnen. Am Donnerstag ging die viertägige ...weiterlesen

Großstädte zählen Hunderte Homo-Ehen

just married
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || ).push({}); Ein halbes Jahr nach Einführung der Ehe für alle haben in Großstädten jeweils schon mehrere Hundert gleichgeschlechtliche Paare geheiratet. „Das Recht wurde sehr begrüßt“, sagte ein Sprecher des Lesben- und Schwulenverbands Deutschland der Deutschen Presse-Agentur. Seit 1. Oktober können homosexuelle Paare genau wie heterosexuelle Paare heiraten, mit allen Rechten und Pflichten. In Berlin taten dies schon mehr als tausend ...weiterlesen

Gay Travel Index 2018: Kanada ist LGBT-freundlichstes Reiseland

sparatcushotelguide2017
Händchen haltend am Strand spazieren ist für Schwule und Lesben im Urlaub in vielen Ländern gefährlich. Bei der Auswahl eines sicheren Reiselands will der alljährliche Spartacus Gay Travel Index helfen. Deutschland steht für schwulenfreundliches Reisen. Im Länderranking des „Spartacus Gay Travel Index 2018“ (free Download) hat sich die Bundesrepublik auf Platz 3 verbessert – von Position 22 im Vorjahr. Grund für den Sprung ist das neu eingeführte Gesetz zur „Ehe für alle“. Deutschland ...weiterlesen