Anmeldung zur standesamtlichen Trauung

Seit dem 01.01.2009 gelten in Deutschland nur noch das Personenstandsgesetz 2009, die Personenstandsverordnung 2009 und das Lebenspartnerschaftsgesetz 2009. Demnach wurde die Zuständigkeit für die Eintragung der Lebenspartnerschaft einheitlich auf die Standesämter übertragen und dem der Eheschließung angeglichen. Ausnahmen bildet hier als einziges Bundesland Baden-Württemberg, dass von der sogenannten Länderöffnungsklausel im Lebenspartnerschaftsgesetz Gebrauch macht.

So gilt in Baden-Württemberg weiterhin eine abweichende Regelunge (siehe Tabelle).

  • Baden-Württemberg: in den Landkreisen die Landratsämter und in den Stadtkreisen die Gemeinden (letzteres bedeutet: in kreisfreien Städten die Stadtverwaltungen);
  • Bayern: die Notare und die Standesbeamten;
  • Berlin: die Standesbeamten der Bezirke;
  • Brandenburg: die Ämter, amtsfreien Gemeinden und kreisfreien Städte;
  • Bremen: die Standesbeamten;
  • Hamburg: die Standesbeamten;
  • Hessen: die Standesbeamten;
  • Mecklenburg-Vorpommern: die Standesbeamten;
  • Niedersachsen: die Standesbeamten;
  • Nordrhein-Westfalen: die Standesbeamten;
  • Rheinland-Pfalz: die Standesbeamten;
  • Saarland: die Standesbeamten;
  • Sachsen: die Standesbeamten;
  • Sachsen-Anhalt: die Standesbeamten;
  • Schleswig-Holstein: die Standesbeamten;
  • Thüringen: die Standesbeamten.

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>