Ablauf der Trauungszeremonie

Nach §§ 14 Abs. 2 PStG soll die Eheschließung in einer der Bedeutung der Ehe entsprechenden würdigen Form vorgenommen werden.

Während der Eheschließung müsst ihr gegenüber dem Standesbeamten persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit erklären, die Ehe miteinander eingehen zu wollen. Eure Erklärungen können nicht unter einer Bedingung oder Zeitbestimmung abgegeben werden. (§§ 1310 Abs. 1, 1311 BGB).

Dazu befragt euch der Standesbeamte bei der Eheschließung einzeln, ob ihr die Ehe eingehen wollt. Wenn ihr beide diese Frage bejaht habt, verkündet der Standesbeamte laut, dass ihr nunmehr kraft Gesetzes rechtmäßig verbundene Eheleute seid. Die Eheschließung kann in Gegenwart von einem oder zwei Zeugen erfolgen, sofern ihr dies wünscht (§ 1312 BGB).

Aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Personenstandsgesetz und der Personenstandsverordnung ergeben sich keine weiteren Vorgaben, wie die Eheschließung erfolgen soll.

Besprecht deshalb am besten vorher mit dem für euch zuständigen Standesbeamten, wie ihr euch eure Zeremonie vorstellt und wünscht. Die wenigsten Standesbeamten werden euch diesen bedeutsamen Tag sicher nicht durch die Einhaltung schnöder Paragrafen vermiesen. So kann beispielsweise auf den meisten Standesämtern die eigene Musik für die Trauungszeremonie mitgebracht werden.

Wichtig: Für die Eheschließung ist es wichtig, dass ihr euren Personalausweis oder euren Reisepass (wie bei der Anmeldung) mit dabei habt und vorlegen könnt.

Die meisten Standesbeamten raten dazu, dass ihr euch und – sofern vorhanden – auch eure Trauzeugen, mindestens 30 Minuten vor der Trauung im Standesamt einfindet, um vorab noch einmal gemeinsam alle zu den Personen gemachten Angaben abzugleichen.

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>